Ordinationszeiten | Wien: Heiligenstädter Str. 46 | Graz: Körblergasse 42 | Tel: +43 676 / 95 14 573
 

Ohr­läppchen und Ohr­tunnel

Zu gro­ße, fal­ti­ge, ein­ge­ris­se­ne oder unför­mi­ge Ohren oder Jugend­sün­den im Pier­cing­stu­dio (Ohr­tun­nel) kön­nen ein gepfleg­tes Äuße­res stö­ren. Füh­len Betrof­fe­ne sich davon in ihrer Lebens­qua­li­tät beein­träch­tigt, soll­te ein Ein­griff zur Besei­ti­gung des Makels ange­dacht wer­den. 

 
Wie läuft die Operation ab? Ab wann sind Sie wieder arbeitsfähig?

Jede Ohr­läpp­chen­kor­rek­tur zielt auf die Kon­struk­ti­on bzw. Rekon­struk­ti­on einer natür­li­chen Ohr­läpp­chen­form ab. Das Ohr wird im Zuge des Ein­griffs so geformt und model­liert, dass es sich har­mo­nisch in das Gesicht ein­fügt. Der Ein­griff fin­det in der Regel unter loka­ler Betäu­bung statt und dau­ert zwi­schen 30 und 45 Minu­ten. Fäden wer­den zir­ka 10 Tage nach der Kor­rek­tur ent­fernt. Spä­tes­tens drei Tage nach dem Ein­griff sind sie wie­der voll ein­satz­fä­hig.

Nach welcher Zeit ist das Operationsergebnis endgültig beurteilbar? Wie lange hält der Operationseffekt an?

Das end­gül­ti­ge Ergeb­nis der Ohr­kor­rek­tur kann erst beur­teilt wer­den, wenn alle Schwel­lun­gen abge­klun­gen sind und das Ohr berüh­rungs­un­emp­find­lich ist. sind. Dies dau­ert im Nor­mal­fall zwei bis drei Mona­te. Der Effekt des Ein­griffs ist dau­er­haft.

Abb: Vorher/Nachher einer Ohr­tun­nel-Kor­rek­tur

Welche Nebenwirkungen sind möglich? Welche Risiken bestehen? Bleiben sichtbare Narben?

Risi­ken und Neben­wir­kun­gen tre­ten im Zusam­men­hang mit einer Ohr­läpp­chen­kor­rek­tur nur sehr sel­ten auf. Mög­li­che Schmer­zen oder Infek­tio­nen kön­nen meist gut mit Schmerz­mit­teln und Anti­bio­ti­ka behan­delt wer­den. In sel­te­nen Fäl­len kann es zu Nach­blu­tun­gen, Pro­ble­men mit der Wund­hei­lung oder Emp­fin­dungs­stö­run­gen kom­men.

Ope­ra­ti­ons­nar­ben kön­nen meist unauf­fäl­lig in den natür­li­chen Haut­fal­ten ver­steckt wer­den.

Der Rück­bil­dungs­ver­lauf der Nar­ben wird in den regel­mä­ßig statt­fin­den­den Kon­troll­ter­mi­nen beob­ach­tet. Die Nar­ben­rei­fung ist im Nor­mal­fall nach zir­ka 3 Mona­ten abge­schlos­sen.

Was sollten Sie vor dem Eingriff beachten?

Set­zen Sie zwei Wochen vor dem geplan­ten Ein­griff alle blut­ver­dün­nen­den Medi­ka­men­te ab.

Dazu zäh­len unter ande­rem auch Vit­amin E- Prä­pa­ra­te, Grip­pe- und Schmerz­mit­tel, die Ace­tyl­sa­li­cyl­säu­re ent­hal­ten. Ver­zich­ten Sie unbe­dingt auf die Ein­nah­me von Aspi­rin.

Ver­zich­ten Sie zir­ka 10 Tage vor dem Ope­ra­ti­ons­ter­min auf den Kon­sum von Niko­tin. Niko­tin redu­ziert die Durch­blu­tung der Haut und wür­de sich somit nega­tiv auf die Wund­hei­lung aus­wir­ken.

Was sollten Sie nach dem Eingriff beachten?

Um sekun­dä­re Blut­ergüs­se und Infek­tio­nen zu ver­hin­dern, soll­ten Sie für eini­ge Tage nach dem ope­ra­ti­ven Ein­griff auf dem Rücken schla­fen. Die Ver­wen­dung von Kühl­kom­pres­sen kann mög­li­che Schwel­lun­gen redu­zie­ren. Um die Wund­hei­lung nicht zu gefähr­den, soll­ten Sie zwei Wochen lang auf Niko­tin ver­zich­ten. Schüt­zen Sie zudem Ope­ra­ti­ons­nar­ben vor direk­ter Son­nen­ein­strah­lung bzw. extre­mer Käl­te. Strei­fen­pflas­ter und/ oder eine Hau­be kön­nen hier gute Diens­te leis­ten. Tra­gen Sie für min­des­tens drei Mona­te kei­nen Ohr­schmuck. Neue Ohr­lö­cher kön­nen frü­hes­tens drei Mona­te nach dem Ein­griff gesto­chen wer­den. Hal­ten Sie kon­se­quent alle Nach­sor­ge­ter­mi­ne ein.

Nach welcher Zeit ist das Operationsergebnis endgültig beurteilbar? Wie lange hält der Operationseffekt an?

Das end­gül­ti­ge Ergeb­nis der Ohr­kor­rek­tur kann erst beur­teilt wer­den, wenn alle Schwel­lun­gen abge­klun­gen sind und das Ohr berüh­rungs­un­emp­find­lich ist.  Dies dau­ert im Nor­mal­fall zwei bis drei Mona­te. Der Effekt des Ein­griffs ist dau­er­haft.

Welche Nebenwirkungen sind möglich? Welche Risiken bestehen? Bleiben sichtbare Narben?

In den ers­ten Tagen nach dem Ein­griff kann es zu Schmer­zen an den Ohr­mu­scheln kom­men, woge­gen Ihnen oder Ihrem Kind ein Schmerz­mit­tel ver­ord­net wird. Fast immer kommt es nach der Ohren­kor­rek­tur zu Schwel­lun­gen, Blut­ergüs­sen und Span­nungs­ge­füh­len. Die­se klin­gen aber nach etwa 10 Tagen wie­der ab. In sel­te­nen Fäl­len kommt es zu Nach­blu­tun­gen, Infek­tio­nen und Pro­ble­men mit der Wund­hei­lung. Hin und wie­der tre­ten Emp­fin­dungs­stö­run­gen im behan­del­ten Ohren­are­al auf. Außer­dem muss auf die Risi­ken im Zusam­men­hang mit einer Voll­nar­ko­se hin­ge­wie­sen wer­den.

Abb: Ohr­läpp­chen nach Ohr­tun­nel-Kor­rek­tur

Ohrläppchen korrigieren

Auf den Punkt gebracht
  • Dau­er der Behand­lung

    1 – 1,5 Stun­den

  • Nar­ko­se

    Voll­nar­ko­se bei Kin­dern, Lokal­be­täu­bung bei Erwach­se­nen

  • Auf­ent­halt

    1–2 Tage

  • Nach­be­hand­lung

    3 Wochen

  • Aus­fall­zeit

    1 Woche

  • Ein­tritt der Wir­kung

    1–3 Wochen

  • Dau­er der Wir­kung

    Dau­er­haft

Wich­ti­ger Hin­weis

Die­se Infor­ma­ti­on ersetzt kein Arzt­ge­spräch. Sie wer­den in mei­ner Pra­xis umfas­send auf­ge­klärt und Ihr spe­zi­el­ler Fall wird beson­ders betrach­tet. 

Ich freue mich auf unser Gespräch! 

Dr. Tilman Keck

Ordination Graz
Körblergasse 42
8010 Graz

Ordination Wien
Privatklinik Döbling
Heiligenstädter Str. 46-48
1190 Wien

 

Ordinationszeiten Graz

  • Mo + Di

Ordinationszeiten Wien

  • Do + Fr

In dringenden Fällen: Jederzeit nach telefonischer Vereinbarung